Home
Reisen + Fotos
Musik uns.Zeit
Filmmusik
zeitg.Orchesterm.
Jazz
Art-Rock/o.Genre
viels. Interpreten
LSO
Musik-Infos
Weltsicht
Kontakt/Gästeb.
Impressum
Art-Rock/o.Genre

Mit der Einteilung der Musik in sog. Genre ist das so eine Sache:

Die Menschheit braucht einerseits ganz offensichtlich bei allem "Schubläden", wo sie alles unterbringen kann. Ich nehme mich selbst da nicht aus. Andererseits sind solche Einordnungen nicht eindeutig und oft subjektiv.  "Genre"-Definitionen sind natürlich auch der Entwicklung und u.U. sogar Modetrends unterworfen.

Trotzdem möchte ich das Schubfach Art-Rock benutzen, um  anhand einer Liste von Interpreten (und ggf. Musiktiteln) zu verdeutlichen, was ich darunter verstehe und von welcher Musik in diesem Bereich ich am meisten begeistert bin. Andererseits möchte ich auf dieser Seite einige Beispiele für Musik anführen, die m.E. in keine Schubfächer passen. (Und bin mir dessen bewusst, dass andere Musikfreunde dazu eine völlig andere Sicht- und Hörweise haben werden.) 

Art-Rock

Mein Interesse hierfür hat mit den ersten Experimenten der Beatles begonnen, neue Klänge und für die Unterhaltungsmusik bis dahin nicht übliche Elemente einzubeziehen.

Das waren zum Beispiel die Titel
- Tomorrow never knows
- Revolution 9
- Strawberry Fields Forever
- I Am the Walrus
- A Day In The Life
- Golden Slumbers - Carry That Weight - The End (eigentlich die ganze B-Seite der "Abbey Road"-LP)
- die von George Martin arrangierte B-Seite der LP zum Film "Yellow Submarin"

Es gibt eine Reihe von Gruppen der Rock-Musik, die hier einzelne Experimente unternahmen. Hierzu zähle ich auch "2000 Light Years from Home" der Rolling Stones.

Dann gibt es eine Reihe von Gruppen bzw. Komponisten, die vorrangig in diesem Bereich aktiv waren bzw. sind wie z.B.

David Gilmour und Pink Floyd ( www.pinkfloyd.co.uk  )
Yes  (
www.yesworld.com  )  und  Rick Wakeman  (  www.rwcc.com  )
Chip Davis ( www.mannheimsteamroller.com  )
Mike Batt  (
www.mikebatt.com/home.cfm  )
Mike Oldfield (
www.mikeoldfield.org  )

Dazu zähle ich auch die Bemühungen um die Nutzung elektronischer Mittel der Klangerzeugung wie z.B. Tangerine Dream, Jean-Michel Jarre oder Vangelis.

Projekte ohne Genre / zwischen den Genren

Die Aktivitäten von Musikern und Komponisten, die Musik schaffen, welche sich der Einordnung in Genre widersetzt, schätze ich ganz hoch ein. Denn sie riskieren ja, infolge der fehlenden "Passfähigkeit", dass ihre Werke von niemandem oder nur sehr wenigen gehört werden.

Andererseits bieten solche Projekte aber auch die Chance, die Interessen von Zuhörern, die bisher nur für eine Musikrichtung  "offen" waren, auch zumindest auf Grenzbereiche anderer musikalischer Genre zu erweitern.

Solche Projekte sind z.B.

- "Stories of the Danube" , Sinfonie von Joe Zawinul
- "Spain (for sextet and orchestra)" und "Concerto No.1 for Piano and Orchestra" von Chick Corea
- "Bridge of Light"-CD von Keith Jarrett
- "The Mediterranean"  Concerto for Guitar and Orchestra von John McLaughlin
- "Pangea-Suite" von Chris Hinze
- Die Musik von Marian Varga (früher Collegium Musicum Bratislava)

Das London Symphony Orchestra war ebenfalls an einer Reihe solcher Projekte beteiligt.

[Home] [Reisen + Fotos] [Musik uns.Zeit] [Weltsicht] [Kontakt/Gästeb.] [Impressum]